Foto: Ralf Emmerich

Paul Wulf
ein unermüdlicher Kämpfer für Gerechtigkeit

Paul Wulf (1921 – 1999) war ein libertärer Anti-Faschist, eine Archiv-Wühlmaus und ein Aufklärer über eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte: die im Rassenwahn begründete Zwangsterilisierung von angeblich ‘erbkranken’ Menschen. Sein persönliches Schicksal verknüpfte er stets mit der allgemeinen politischen Situation.

Die Künstlerin Silke Wagner hat die Arbeit Paul Wulfs mit der Skulptur „Münsters Geschichte von unten“ (Paul Wulf Skulptur) bei der Ausstellung skulptur projekte münster 2007 gewürdigt. Die Skulptur steht seit dem 5.9.2010 auf dem Servatiiplatz in Münster. mehr

2012 wurde der ehemalige Jöttenweg in Münster umbenannt in Paul-Wulf-Weg. mehr

Buch

Freundeskreis Paul Wulf (Hg.): Lebensunwert? Paul Wulf und Paul Brune. NS-Psychiatrie, Zwangssterilisierung und Widerstand; Verlag: graswurzelrevolution mehr


  • Gedächtnisveranstaltung - Norbert Eilinghoff (ESG 1999)
  • Gedächtnisveranstaltung – Robert Krieg (3.7.2001)
  • Nachruf – Volker Pade
  • Nachruf – Bernd Drücke
  • Links

  • Für die Inhalte externer Links übernehme ich keine Haftung. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren BetreiberInnen verantwortlich.

    Impressum:
    Volker Pade
    Lambertistr. 32
    48155 Münster